Nordrhein-Westfalen des BUND NW

 

Kriechendes Netzblatt - Goodyera repens (L.) R. BROWN

 

Etymologie:
Goodyera: nach dem englischen Botaniker John Goodyer (1591-1664)
(lat.) repens: kriechend (kriechendes Rhizom!)

Typische Merkmale: Pflanze mit oberirdisch im Moos kriechendem Rhizom und Ausläufern. Blattrosette mit auffallender, oft auch heller Netzaderung. Blüten klein, weiß oder hell cremefarben. Petalen kahl, mit mittlerem Sepalum einen Helm bildend. Äußere Sepalen neben der Lippe leicht nach vorn gebogen. Sepalen außen drüsig behaart. Lippe zungenförmig, Spitze abwärts gebogen.

Variationsbreite: Die Art ist nur wenig variabel.

Biotop: An lichteren, moosreichen Stellen in Kiefernwald.

Blütezeit: Ende Juni bis Anfang August

Foto: S. Sczepanski
       
Foto: S. Sczepanski

Verbreitung in NRW: Die zirkumpolar vorkommende Art ist in NRW nicht ursprünglich heimisch. Sie wurde mit Kiefernaufforstungen eingeschleppt (Neophyt) und ist inzwischen in der Eifel recht verbreitet. Im Diemel-Wesergebiet existieren nur sehr wenige Fundorte.

Rote Liste NRW: * (ungefährdet)

Gefährdung: In der Eifel im Augenblick wohl nicht gefährdet, im Diemel-Wesergebiet dagegen stark gefährdet.